Archiv für den Monat Januar 2009

Kommunikationsüberwachung

sowas in der art kann uns auch drohen, wirklich:

http://netzpolitik.org/2009/whistleblower-nsa-hat-gesamte-us-telekommunikation-abgehoert/

I kissed a girl (?)

Hier ein weiterer Anwärter auf den dümmsten Songtext aller Zeiten, I kissed a girl von Nervensäge Katy Perry:

This was never the way I planned, not my intention.
I got so brave, drink in hand, lost my discretion
It’s not what I’m used to, just wanna try you on.
I’m curious for you, caught my attention.

[Chorus:]
I kissed a girl and I liked it,
the taste of her cherry chapstick.
I kissed a girl just to try it,
I hope my boyfriend don’t mind it.
It felt so wrong,
it felt so right.
Don’t mean i’m in love tonight.
I kissed a girl and I liked it (I liked it).

No, I don’t even know your name, it doesn’t matter.
You’re my experimental game, just human nature.
It’s not what good girls do, not how they should behave.
My head gets so confused, hard to obey.

[Chorus]

Us girls we are so magical,
Soft skin, red lips, so kissable.
Hard to resist, so touchable.
Too good to deny it.
Ain’t no big deal, it’s innocent.

[Chorus]

und für die glücklichen, die den Text nicht jedesmal verstehen müssen, wenn das Lied irgendwo läuft:

Das war überhaupt nicht geplant, war nicht meine Absicht
Ich wurde so mutig mit meinem Drink in der Hand, habe meinen Verstand verloren
Sowas mach ich normalerweise nicht, ich will dich nur mal ausprobieren
Ich bin neugierig auf dich, du hast meine Aufmerksamkeit erregt

Refrain:

Ich habe ein Mädchen geküsst und es hat mir gefallen
der Kirschgeschmack ihrers Lippenstifts
Ich habe ein Mädchen geküsst, wollte es einfach mal probieren
Ich hoffe das stört meinen Freund nicht
Es hat sich so falsch angefühlt,
es hat sich so richtig angefühlt.
Es bedeutet ja nicht das ich verliebt bin,
ich habe ein Mädchen geküsst und es gefiel mir.
Nein, ich weiß noch nicht mal deinen Namen, der ist auch egal.
Du bist mein Versuchstier, das ist doch menschlich.
Gute Mädchen tun sowas nicht, so sollen sie sich nicht verhalten
Ich bin so verwirrt, es ist so schwer zu gehorchen

Refrain

Wir Mädchen sind so märchenhaft
weiche Haut, rote Lippen laden zum Küssen ein
schwer zu widerstehen, möchte man anfassen
zu gut um es zu ignorieren
Ist doch nichts dabei, es ist ganz unschuldig

Refrain

Wir halten fest: Ein Mädchen hat ein anderes geküsst. Dabei hat sie sich erst Mut antrinken müssen. Denn sie hat eingetrichtert bekommen dass sowas verboten ist und man das nicht macht. Deswegen hat sie auch nicht den Mut gehabt, es zu genießen und dabei überhaupt etwas zu fühlen. Hinterher kann sie nichts darüber sagen, wie der Kuss eigentlich war, nur wie der Lippenstift geschmeckt hat. Und deswegen fand sie es also toll? Dann würde sie es sicher noch toller finden, sich selber diesen Lippenstift zu kaufen und dran dauerzunuckeln. Manche Worte im Songtext bekommen so eine ganz neue Bedeutung: „Versuchstier“? Nein, wir wollen nicht küssen probieren, wir testen nur neue Lippenstifte. Der Freund darf ja nicht sauer werden, wird er auch nicht, schließlich dient das alles ja nur dem Zweck, IHM zu gefallen. Wir lernen, dass wir immer schön die Lippen eingefettet halten müssen mit Kirschgeschmack, damits ihm schmeckt beim Küssen. So wie wir aus sonst ganz kokett tun sollen, mit weicher Haut die man anfassen möchte. Und das Frauen küssen ja auch nie was ernstes sein darf, was den Mann ausschließt, sondern immer ganz unschuldig. Trotzdem hat das Mädel irgendwie das Gefühl das es falsch war. Aber es war doch auch ganz unbedeutend, nur ein Versuch. Sie ist ja soo durcheinander…

Ergibt alles nicht irgendwie Sinn, oder? Scheint ein ziemlich unsicheres verwirrtes Mädchen zu sein, die da mit sich hadert, in der einen Liedzeile total stark und hau-drauf, mit Alkohol und ich-will-mal-was-ausprobieren, in der nächsten wieder ganz devot, sowas macht man doch nicht und wenn das der Freund erfährt..

Aber um wen es hier eigentlich geht? Singt da Katy Perry etwa über sich selbst? Theoretisch schon. Zwar ist es ja in der Literatur meist üblich, über einen fiktiven Charakter zu sprechen, der mit dem Autor nicht verwechselt werden darf. Für Popmusik gilt das allerdings nicht. Hier wird ganz im Gegenteil eher betont, wenn der Musiker seine Text selbst geschrieben hat – und dann muss er sich in Interviews immer den Fragen stellen, was die denn bedeuten etc. Die meisten Musiker antworten darauf, dass sie mit ihren Texten ihre Erfahrungen teilen wollen, oder Erlebnisse verarbeiten. Insofern scheint es gang und gebe zu sein, das Poptexte sich um den Künstler selbst drehen.

In diesem Fall hat Katy Perry allerdings nichts weiter zum Text beigetragen als einmal aus „boys“ „girls “ und aus „her“ „my“ zu machen. Das Lied stammt nämlich im Original von der Britischen Punk Band The Vibrators, die es 1977 veröffentlicht haben. Anhören kann man sich das hier (audio only):

http://www.youtube.com/watch?v=mVOoKVitDyU

Mal ehrlich, singt ein Kerl den Text klingt es schon ganz anders, was? Da hat man eher das Gefühl es handelt sich um einen, der ein Mädchen verführt, von dem er nicht mehr weiß außer dass sie schon einen Freund hat. Sie ist halt so verführerisch, er kann nicht anders. Hier wird das ganze zwar auch „unschuldig“ genannt, aber wenn ich den Bandnamen mal wörtlich nehme, kann ich mir nicht vorstellen das es beim harmlosen Küssen geblieben ist.

Katy Perry macht daraus ein halb-naives, halb-wissendes Spiel mit Lesbenfantasien mancher Männer. Behaupten tut sie allerdings, es gehe um dieses in-einander-verliebt-sein, was Mädchen vorzugsweise am Anfang ihrer Pubertät fühlen, wenn sie eine Freundin anbeten und sehr viel Zeit mit ihr verbringen.  Das ist dann allerdings niemals ein unbekanntes Mädchen ohne Namen, das man betrunken auf einer Party zu Testzwecken küsst. Leute die sowas machen, sind schon ein paar Schritte weiter, sind schon berechnend. Katy Perry, wir glauben dir kein verdammtes Wort