werbephilosophieren

Wenn Werbung Menschen zur Anpreisung ihrer Produkte verwendet, hat das meist zwei einfache Gründe: Der Betrachter soll sich mit der Person in der Werbung identifizieren und die Person in der Werbung soll das Unternehmen repräsentieren. Werbefiguren sind somit Bindeglied zwischen einem Produkt/einer Dienstleistung/einem Unternehmen und dem Kunden. Dieser denkt sich „Wow, so wie dieser Typ da in der Werbung, so möchte ich gerne sein“ oder vielleicht auch „Hey, der ist mir sympathisch, der ist so wie ich“, eventuell auch „Was für ein geiler Kerl, mit dem möchte ich gerne rumhängen“. Und die Werbebotschaft des Unternehmens lautet dann in etwa „Hey, wir sind so, genau so, wie dieser Typ. Komm zu uns und du kannst auch so sein!“

Soweit meine kleine Einführung in Werbepsychologie, schauen wir uns jetzt mal diese Werbung eines Kommunikationsunternehmens an und wenden das Gelernte an:

Detlef fühlt sich gut aufgehoben

Detlef fühlt sich gut aufgehoben

Wir sehen Detlef, ein junger, markanter Typ. Jeden Morgen, wenn ich auf die U-Bahn warte, grinst er mich an. Also schauen wir ihn uns mal genauer an.

Abhängen im Wozi mit Detlef

Abhängen im Wozi mit Detlef

Detlef ist cool, denn hat sogar gleich zwei Gitarren. Und den richtigen Verstärker dazu. Der Mann hat Ahnung. Detlef ist außerdem entspannt, denn er braucht kein Sofa. Und Detlef ist gemütlich, denn er trägt einen kuscheligen Rollkragenpulli, und ihm gefällts, sich gut aufgehoben zu fühlen. Ein echter Traumtyp. Was suggeriert uns Detlefs Erscheinung also über seinen Telefonanbieter? Der hat Ahnung, ist cool, entspannt, und zum Wohlfühlen.

Ein einfaches Prinzip, nicht? Aber was meint ihr wohl, aus welchem werberelavanten Grund sammelt dieser junge Mann wohl…Videokassetten?

Detlefs VHS-Sammlung

Detlefs VHS-Sammlung

Advertisements

Veröffentlicht am 25. März. 2010 in Nicht kategorisiert und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Haha – das ist mir noch nicht so aufgefallen mit den VHS 🙂
    http://sebastian-michalke.de/2010/04/zwischen-realitat-und-fiktion/

  2. Ja, das ist schon abgefahren, nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: