Blog-Archive

Strike!

Streik der Müllabfuhr Mannheim 2006, Bild von Creando auf wikipedia.de unter CC BY-SA 3.0

Streik der Müllabfuhr Mannheim 2006, Bild von Creando auf wikipedia.de unter CC BY-SA 3.0

 

Na gut, es passt nicht so ganz in die Kategorie „bescheuerte Begründungen“. Trotzdem gibt es da was, was ich oft in den Nachrichten höre und was mich tierisch nervt. Jedesmal, wenn irgendwo groß angekündigt gestreikt wird, kriegt man einen Bericht, in dem jemand, der vom Streik betroffen ist, sich darüber moniert, dass er darunter leiden muss. Zuletzt gesehen gestern im Nachtjournal der ARD, wo eine junge Mutter sich darüber beschwerte, wie schwierig es ist, eine Kinderbetreuung zu organisieren, wenn die Kitas streiken, und vor kurzem in der Abendschau des RBB, wo jemand schlauerweise sinngemäß feststellte: „Doof, wenn die BVG streikt, dann kann man ja nicht die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.“

Liebe Nachrichtenredakteure, die solche Beiträge machen, und liebe Leute, die sich über die Konsequenzen von Streiks aufregen: Genau deswegen streiken die Arbeiter doch! Das ist doch der Kernsinn und -zweck eines jeden Streiks: Das der Bürger merkt, wie wichtig die Arbeit der Ärzte, Kinderbetreuer, Busfahrer, Müllmänner ist – so wichtig , dass sie dafür mehr Geld verlangen, denn ohne deren Arbeit könnt ihr nicht behandelt werden, eure Kinder nicht versorgt und ihr nicht befördert werden. Würdet ihr bitte damit aufhören, euch darüber zu entrüsten. Diese Streik-ist-kacke oder Die-sollen-ja-streiken-aber-nicht-auf-meine-Kosten Attitüde ist einfach nur daneben.

ick mit dem obama in unser wohnküche am elsensee im ewigen eis

update: die ganze sendung gibts hier, die zeiten, wann welche episode auftaucht, sind im text hinzugefügt!

heute habe ich mal mit voller aufmerksamkeit 45 minuten nachrichtensendungen geguckt, erst die abendschau auf rbb – nachrichten aus berlin und brandenburg – und gleich nach den darauf folgenden „programmhinweisen“ die tagesschau. normalerweise vermeide ich nachrichtenmedien mit der vogel-strauß-taktik: nix hingucken, hinterher ist man nur deprimiert. doch heute war ich dabei. folgende auffälligkeiten von lustig-schräg bist tot-ernst präsentierten sich mir:

1. ein teil der uferfläche des elsensees (irgendwo in region berlin-brandenburg) wurde von anwohnern gekauft. ziel: das vorhandene biotop schützen und den bau eines strandbads und einer wasserskianlage zu verhindern. unterstützt werden die anwohner von cdu und fdp, die auch biotop erhalten wollen(!), und nicht so toll finden das die spd und die linke, die lieber 20 arbeitsplätze schaffen wollen. verkehrte welt? über die meinung der grünen ist mir nichts bekannt.

2. (ab 2:30) mit erstaunen stelle ich fest, das barack obama heute zum präsidentschaftskandidaten der linken demokraten gewählt wurde. wohlgemerkt erst zum kandidaten, und das nach gefühlten fünf monaten wahlkampf, heckmeck und dauer-berichterstattung. es wird zeit dass diese us-präsidentschaftwahlen man einen gang runtergeschraubt werden. sonst bleibt bald gar keine zeit mehr zum regieren zwischendurch.

3. (ab 5:44!) bei der bundeswehr arbeiten nur zombies. oder pressesprecher und andere konsorten, die gucken, als wenn sie zum ersten mal ne kamera sehen und reden, als wenns ihnen am arsch vorbeigeht. kein wunder, dass die zahl der leute, die dem verein beitreten wollen, sinkt, wie der tagesschau-beitrag verrät.

4. (9:30)schuld am flugunglück in ramstein vor zwanzig jahren war einer der drei unglückspiloten, sein timing stimmte nicht so recht. die tagesschau benutzt dafür im bericht heute das wort pilotenfehler. klingt das nun netter oder gemeiner als menschliches versagen?

5. (12:09) der schneidige jungunternehmer, der von der tagesschau auf der ifa interviewt wird, behauptet: die leute trennen nicht mehr zwischen wohn- und küchenbereich. – stimmt, aber meint er damit die yuppies mit amerikanischer küche, oder die hartz-iv-empfänger, denen von amts wegen ein zimmer gestrichen wird weil die wohnung sonst zu teuer ist?

6. (ab 15:10) eigentlich der hammer des tages: der nordpol taut immer mehr, diverse wasserstraßen sind auf einmal eisfrei, die ard überschreibt das mit der headline klimawandel, und der typ von einer reederei die da oben unterwegs ist, sagt dazu mit leicht arrogantem unterton: wir haben vor, im nordpolgebiet nach gas zu bohren. wir erwarten dort eines der größten gasvorkommen der erde. – hierzu gibt es ein paar schöne metaphern aus dem täglichen leben: salz in die wunde streuen, in der offenen wunde bohren, den schorf abkratzen…kurzum, er weiß wie mans noch schlimmer macht. er ist die böse krankenschwester, die nachts dem patienten erde heimlich die wunde wieder aufreißt, damit mehr krankenhausgebühren fällig werden.

ich wünsche von herzen gute besserung!

oh willy use a billy

aus der kategorie „sensible suchmaschinen“:

heut fand man auf meinen blog mit dem suchbegriff sexy verhüterli.

meine meinung dazu: verhütung ist immer sexy. von chlamidien können frauen unfruchtbar werden, von spermien schwanger, und von nur-einem-einzigen-mal hiv-positiv. sexy ist auch, wenn wenn man weiß dass kondome nicht im portmonee aufbewahrt werden sollten (münzen könnten die verpackung zerstören) und wie genau die pille eigentlich funktioniert. und wusstest du, lieber sucher, auch, dass es kondome gibt, die die frau in der scheide trägt und die sich im falle einer vergewaltigung so in den penis bohren dass der angreifer sie ärztlich entfernen lassen muss – und damit als vergewaltiger enttarnt wird?

aber das war ja nicht, wonach du gesucht hast. stattdessen wolltest du sexy verhüterli. ich hoffe du hast (woanders) was gefunden. und nun viel spass!